07.01.2017

von JD-B° RB

Auch der Kollege träumt von Sonne und Strand

Berufswelt: Die Urlaubsplanung birgt oftmals ein hohes Konfliktpotenzial

Eine gute Planung ist unverzichtbar, damit sich alle Kollegen ihre Urlaubsträume möglichst zum gewünschten Termin erfüllen können

Nach den Festtagen im Dezember und dem lauten Jahreswechsel kehrt zu Jahresbeginn erst einmal eine gewisse Ruhe ein. Die Winterabende sind wie dafür geschaffen, um in Reiseprospekten zu blättern und den nächsten Sommerurlaub zu planen. Wer von Sonne und Strand zu einem bestimmten Termin träumt, sollte allerdings die lieben Kollegen nicht vergessen: In vielen Firmen sind Urlaubsabsprachen Anlass für Konflikte.

"Laut Bundesurlaubsgesetz muss der Arbeitgeber die Wünsche des Arbeitnehmers bei der Urlaubsplanung berücksichtigen", erklärt Dieter Baumann, Geschäftsführer der Mondi GmbH. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Esslingen und 17 Standorten im gesamten Bundesgebiet unterstützt Firmen mit Bedarf an flexiblen Arbeitskräften in allen Feldern der Personaldienstleistung. Bei der Verteilung der Urlaubstage, so Baumann, überschneiden sich die Interessen der Mitarbeiter häufig: "Für den Arbeitgeber ist es dann schwer zu entscheiden, wer wann fahren darf - schließlich muss er den Urlaub in letzter Instanz genehmigen."

Konflikte vermeiden: Tipps für die Urlaubsplanung im Büro

- Grundvoraussetzung für die Urlaubsplanung ist Kompromissbereitschaft. Denn wenn alle Beteiligten stur auf ihren Urlaubswünschen beharren, findet sich keine gemeinsame Lösung.

- Über eine allen Kollegen zugängliche Urlaubsliste lassen sich Terminüberschneidungen frühzeitig identifizieren. So kann gemeinsam nach einer Lösung oder einem Kompromiss gesucht werden. Wenn die bevorzugten Urlaubstermine nur per Mail an den Vorgesetzten gehen, bleiben Überschneidungen möglicherweise unentdeckt.

- Ähnlich wie die Kompromissbereitschaft ist auch die Sachlichkeit bei der Urlaubsplanung wichtig. Genervtes oder ruppiges Verhalten gegenüber Kollegen fördert nicht deren Kompromissbereitschaft.

- Man sollte mit den Kollegen sprechen und sich gegenseitig erklären, warum man seinen Urlaub zu einem bestimmten Zeitpunkt nehmen will. So fällt es leichter, Kompromissen zuzustimmen.

Unter www.mondigmbh.de gibt es im Übrigen einen spannenden Blog mit vielen Anregungen für den beruflichen Alltag und den Erfolg im Job.

Passend zum Thema

100.000 Elektroingenieure – Arbeitsmarktstudie prognostiziert gravierende Lücke

Alle 11 Auszubildenden der Stadt Schweinfurt beendeten erfolgreich ihre Ausbildung, sechs von ihnen nahmen das Angebot auf eine Weiterbeschäftigung an. Oberbürgermeister Sebastian Remelé beglückwünschte die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen einer kleinen Feierstunde

Filmfestival zu Arbeiten 4.0. Vom 6. bis 12. Oktober 2016 im Cineplex Bayreuth

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Kinder­wagen: Nur drei sind gut und sicher

Spätestens mit Renteneintritt sollten Senioren sich mit Wohnwünschen befassen

Stiftung Warentest. Familie in Form vegetarisch: Gesunde Küche, die schmeckt

Teilen: